Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr Leid

Lieblingsbuch der Woche – Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr Leid

oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid –

Warum gerade dieses buch lieblingsbuch ist

klappentext

Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr Leid – Oma ist 77, Ärztin, Chaotin und treibt die Nachbarn in den Wahnsinn. Elsa ist 7, liebt Wikipedia und Superhelden und hat nur einen einzigen Freund: nämlich Oma. In Omas Märchen erlebt Elsa die aufregendsten Abenteuer. Bis Oma sie eines Tages auf die größte Suche ihres Lebens schickt – und zwar in der wirklichen Welt.

Ein paar Fakten

Titel: Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr Leid
Autor: Frederik Backman
Verlag: Fischer Taschenbuch
Preis: (D)9,99€
Originalsprache: Schwedisch
Originalausgabe: „Min mormor hälsar och säger förlat“, 2013
Deutsche Erstausgabe: 2015

Meine meinung in einem satz

Eine Geschichte über Freundschaft, Familie und kleine und große Geheimnisse, die zum Lachen, Weinen und Fantasieren bringt.

Warum lieblingsbuch der woche?

Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr Leid hat es schon auf den ersten hundert Seiten zum Lieblingsbuch geschafft. Denn wie sollte man es auch anders bezeichnen, wenn man sich schon auf so wenigen Seiten nicht entscheiden kann, ob man Lachen oder Weinen soll – kleiner Tipp: Am besten Beides!
Das Buch ist durch und durch Gefühl- und Fantasievoll geschrieben und macht defintiv Lust auf mehr (In dem Fall kann ich auch das Buch „Britt-Marie war hier“ des gleichen Autors empfehlen“).
Die kleine Elsa und ihre Oma sind einem auf Anhieb sympathisch und auch die neu auftauchenden Charaktere im Laufe der Geschichte haben bei mir viele Sympathiepunkte gesammelt.

Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid – fazit

Meiner Meinung nach ist dieses Buch ein ‚Must-read‘ für alle, die genauso ein Faible für Bücher über Freundschaften haben. Das Buch ist voller Liebe und Humor und somit einfach wunderbar zu lesen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und freue mich auf euer Feedback!

–  Yvonne

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.